Wie erleben Bielefelder den Lockdown in s/w?

Behind the Window ist eine aehr schöne Fotoaktion von Veit Mette und der nw (hoffentlich verschwindet der Artikel nicht wieder hinter unsÀglichen Paywall).

Veit hat einen Sack voll Bielefelder:innen in schwarz/weiß photographiert und erzĂ€hlt in kurzen AbsĂ€tzen wie sie den ersten Corona Lockdown erleben.

https://www.nw.de/lokal/bielefeld/mitte/22745626_Behind-the-window.html?fbclid=IwAR25S_NY_Xs3cXT68TzN5etecPZYbbrzXl2KEeU6hxmCG9jtyUHfb3zCk2w

Theater ist kein digitales Medium

Gerade lĂ€uft das WeihnachtsstĂŒck Der RĂ€uber Hotzenplotz von Radio Bielefeld im Stream aus dem Bielefelder Theater.

Und was ich frĂŒher als Kind schon bei Ohnsorgtheater solchen TV-Theater Hybriden as Kind dachte, hat die Kulturwissenschaftlerin aD des Haushalts gerade formuliert:

Das Medium ist digital nur schwer zu ertragen:

Als Zuschauer:in auf dem heimischen Sofa statt im roten Samtsessel fĂŒhlt man sich dauerhaft angeschrien.

Das Kind möchte nach 3 Minuten dann doch lieber „Die neue Maus“ schauen.

„Da reden die Leute normal“

Und dabei war das Indenstreamkommen holprig genug: Bei Radio Bielefeld war die Webseite ĂŒberlastet. Netterweise hat Luca in den Facebook-Kommentaren den Link direkt zum Stream gepostet.