Grosjeans Interview ist vielleicht das wertvollste und motivierendste Video des Jahres

Es gibt mittlerweile soviel Motivationsgequatsche da draußen im Web. Wenn Ihr Euch nur EIN EINZIGES Video anschauen wollt, um Dankbarkeit, (Über)-Lebenswillen und analytisches Handeln Live zu sehen, dann dieses. Und all das wovon Romain da redet passiert in einer der stressigsten Situationen, die man sich als Mensch nur vorstellen kann:

In einem Feuer gefangen zu sein.

Am meisten beeindruckte mich die Beschreibung des erlösenden Schulterklopfers.

Zur Einordnung

Ich schaue seit Jahren keine Formel1 Rennen mehr. Den Crash von Grosjeans hatte ich vergangenes Wochenende trotzdem innerhalb von Minuten geteilt bekommen und gesehen.

Ich musste an Imola 94 denken, als ich vor dem 32cm Fernseher im Kinderzimmer meiner Freundin gesessen und Rotz und Wasser geheult habe, als mit Ayrton Senna einer der besten Rennfahrer aller Zeiten nicht mehr lebend aus dem Auto gekommen ist.

Ich erinnerte mich als ich 2011 in Le Mans an der Strecke stand und kurz nach Einbruch der Dunkelheit um viertel vor elf rum ein komplett zerstörtes Auto auf den Bildschirmen zu sehen war. Ich befand mich in der Hospitality des Nissan Team und nichtmal die Leute vom Team wussten minutenlang ob es eines ihrer Autos war. Irgendwann war klar, dass Favorit Mike Rockenfeller mit seinem Audi bei knapp 300 verunglĂŒckt war aber relativ glimpflich davon gekommen ist.

Als Romains Grosjeans aus einem in zwei Teile zerbrochenen Feuerball geklettert kam, war ich erstmal beeindruckt von der Technik. Vor ein paar Jahren wÀre so ein Crash fatal ausgegangen.

Heute habe ich von einem Freund das erste Interview von Romain nach dem Unfall zugeschickt bekommen.

Beeindruckend, motivierend und GĂ€nsehaut sind die Hauptattribute, die mir dazu einfallen.

Wenn Ihr kurz vor Jahresende die Dinge mal in die richtige Perspektive gerĂŒckt haben möchtet, schaut Euch das Video an. Selten eine fĂŒr mich so passende Mischung aus RationalitĂ€t, Humor, NĂŒchternheit und Emotion gesehen:

Crashes habe ich in meinem Blogs aus Prinzip noch nie gepostet. Wenn Ihr sehen wollt was passiert ist, googelt einfach nach

„Grosjeans Crash Abu Dhabi 2020“

Digitales aufrĂ€umen fĂŒr den Algorithmus

Irre wie viel Einfluss wir auf unsere Filter Bubbles haben und auf das, was wir tÀglich an Inhalten, Inspirationen und Informationen aufnehmen und daraus eigene Inhalte und Ideen produzieren.

Wie fast jedes Jahr zum Jahresende hin rÀume ich meine bevorzugten KanÀle auf in denen mich die QualitÀt des Content interessiert.

Aktuell sind das immer noch YouTube und Instagram

Ich möchte dort mehr von den Themen, die mich derzeit besonders interessieren und weniger von den Themen, aus denen ich rauswachse.

Aktuell heißt das:

Filipino Martial Arts wie Eskrkima und Arnis rein – Uhren und Uhren bauen wieder raus

Musikmachen rein – Autos (ein Thema das mich 2006 ĂŒberhaupt erst richtig in Social Media hat einsteigen lassen) raus

Das Thema Digitales GĂ€rtnern, vernetztes Denken, Zettelkasten, Zweithirn rein und selber dazu arbeiten und veröffentlichen – typisches Social Media, Content und Influencer Marketing als Input zurĂŒckfahren.

Wenn Zahlen zu wichtig werden, verdrÀngen sie das wirklich Wichtige vom Interessanten

von mir 🙂

Eigene Gedanken festzuhalten ist noch wichtiger, als die von anderen.

Inspiriert durch Florian Land und seine Analogie zum Rennradfahren. Hier: