Zum Inhalt springen

DSGVO-Angst

Gut ein halbes Jahr ist die DSGVO nun am Start.

Ich muss gestehen, ich war gar nicht so böse drum, dass meine Blogs um mich herum etwas eingegangen sind.

Die Dinger DSGVO-konform zu machen ist durchaus ein Aufwand, den sich ein eher rebellische Mensch wie ich gerne sparen würde.

Mittlerweile gibt es einige schlaue Plugins, die einen vor den schlimmsten Fehltritten (hoffentlich) bewahren.

Andere Dinge wie Google Analytics oder Facebook Pixel habe ich erst gar nicht eingebaut.

Das, was für mich zählt, ist nicht eine möglichst hohe Anzahl von Klicks, die ich auch wieder nur mit viel Aufwand auswerten müsste. Sondern vielmehr die Qualität von Feedback und Kommentaren – gerne auch per E-Mail, Telefon oder persönlich, wer es ganz privat möchte.

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere