Der BMW 320i E21 der unsere Familie über 20 Jahre begleitet hat

Da zieht auf unserer Stadtautobahn ein Auto an mir vorbei – ziemlich aufgeprollt und das original fast nicht mehr zu erkennen. Die Farbe passt auch nicht und auf der Hutablage sitzt ein Wackeldackel.

Trotzdem zieht meine halbe Kindheit da auf der linken Spur an mir vorbei.

Das Auto, das meine Eltern sich damals vom ausbezahlten Erbteil gekauft hatten. Der erste 3er BMW 6-Zylinder, der in Bielfeld damals ausgeliefert wurde, in erbsgrünmetallic.

Das Auto in dem ich alle nur erdenklichen Hörspiele gehört habe, nach Frankreich und vor allem 11 oder 12 Mal nach Föhr chauffiert wurde. Das Auto in das ich mich bei Familienfeiern zurück gezogen habe und – stolz wie Oscar – die Zündung angemacht habe, um auf dem Fahrersitz einige Cassetten zu hören.

Ich kann das Innere des Autos förmlich riehchen.

Und erinnere mich noch, wie mein Vater es mindestens zweimal in der Zeit, in der wir ihn hatten, komplett zerlegt, geschweißt, gespachtelt und neu lackiert hat. OK, lackieren ließ indem er ihn – wie gesagt komplett zerlegt, auf einem Wischeinmer sitzend zum Lacker gefahren hat. Kannste ja auch keinem mehr erzählen heute 😀

Heute wird das Auto für 12000 bis 20000 Euro auf mobile.de gehandelt.


Beitrag veröffentlicht

in

, ,

von

Schlagwörter:

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Please accept [renew_consent]%cookie_types[/renew_consent] cookies to watch this video.